natur-indianer-draussen-Schule

Seit dem Schuljahr 2013/14 bieten wir Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) als Outdoor-Angebot exklusiv im Rahmen des gebundenen Ganztags an der Grundschule an der Ostpreußenstraße in München-Bogenhausen. In enger Kooperation mit der Schulleitung und dem Förderverein entstand hier ein Pilotprojekt, das in seiner Durchführung und innovativen Ausrichtung Vorbild für andere Schulen sein kann.

Kooperation im gebundenen Ganztag

Einmal in der Woche  nachmittags trifft sich die naturindianer 3dg (offizielle Schreibweise!) im Werkraum der Schule. Zusammen mit der Häuptline Sula Karzel geht es dann raus in den Schulhof.

Dort wird erst einmal unter der großen Fichte Palaver gehalten um zu besprechen, was gemacht wird. Großartige Projekte sind so in den letzten Jahren entstanden.

Die erste naturindianer-Generation ist nun schon im Gymnasium und den weiterführenden Schulen. Viel Erfolg Euch Expert_innen auf Eurem weiteren Weg in Sachen Nachhaltigkeit!

Gefördert wird das Projekt über die Regierung von Oberbayern im Rahmen des gebundenen Ganztags. Unterstützt werden die naturindianer bei der Planung und Verwaltung vom Förderverein der Schule in Gestalt seiner überaus aktiven Mitglieder_innen.

Kooperation mit dem Förderverein

Dieser aktive Förderverein kooperiert mit den naturindianern über den gebundenen Ganztag hinaus:

Jeden Freitag von 14-15:30 Uhr verlängern die naturindianer die Betreuungszeit an der Ostpreussenschule mit ganzheitlichem Lernen in der Natur.

Ähnlich wie im Ganztagszug partizipieren die Kinder an den geplanten Projekten. Handwerkliche und ökologische Projekte stehen ebenso auf dem Plan wie die Erforschung des Umfeldes. Mehrmals jährlich steht z.B. der Besuch des in Laufweite (die einen sagen so, die anderen so!) gelegenen Ökologischen Bildungszentrums an. Jedes Mal wieder ein Highlight.

Top